Presse

Dokumente

Das MT VisionAir X Heli besticht durch seinen brillanten Bildschirm – die perfekte Wahl in hellen Hubschrauber-Cockpits. MT Relief Dynamics bringt die dritte Dimension ins Cockpit...
Mit dem VisionAir X hat die Moving Terrain AG das bekannte Multi Function Display sowohl bei der Hardware wie auch bei Software und im Funktionsumfang deutlich verbessert. Insbesondere die MT Relief Dynamics, mit deren Hilfe man Kartendarstellung und Geländerelief in einer 3D-Ansicht kombinieren kann, ist für Flüge in bergigem Gelände geradezu genial. Man schaut praktisch auf den Bildschirm und sieht aus dem Fenster. Und das immer bei klarem Wetter.
In 4ROTORS No. 4 we described Moving Terrain's MT VisionAir X Heli and the detailed representation its high-resolution display (6.5 in, 1024 by 768 px) offers in the Relief Dynamics 3D View mode.
Nach Synthetic Vision kommt jetzt Relief Dynamics. Die Innovation hat sich die Moving Terrain Air Navigation Systems AG mit einem neuen Multifunction Display, dem VisionAir X, einfallen lassen.
Synthetic Vision – The Next Step: It is not a small claim that Moving Terrain is staking with their statement that synthetic vision was yesterday. They base this claim on their introduction of MT VisionAir X Heli that incorporates MT Relief [pronounce reliëf] Dynamics.
Einbau-GPS: Moving Maps mit zusätzlicher Ausstattung
In den USA sind sich Piloten einig: Die Möglichkeit zum Empfang von aktuellen Wetterdaten per Satellit hat ihre der Fliegerei grundlegend verändert. Auch hierzulande gibt es zwei Anbieter solcher Dienste.
IFR-Flüge in Europa zu planen ist eine zeitaufwändige Aufgabe, es sei denn man nutzt den Service von "BlitzPlan" von Moving Terrain. Jetzt hat MT den Dienst noch einmal erweitert. Die aktuellen IFR-Anflugblätter stehen jedem zum kostenfreien Download zur Verfügung.
Moving Terrain's navigation and flight planning system makes light work of IFR routing and enables pilots to file from the cockpit. With suitable software modules and a satellite telephone, the system is also capable of providing the pilot with on-board weather data.
Avionik-Urgestein Moving Terrain bietet das in Motorfluzgzeugen und Helikoptern seit Jahren bewährte VisionAir jetzt auch als speziell auf die Bedürfnisse des UL-Markts zugeschnittenes "Light Aviation Package" an.
Auch für kleine FLugzeuge gibt es hochmoderne Avionik. So lassen sich beipsielsweise Radardaten in die elektronische Karte einblenden.
Moving Terrains BlitzPlan Service ist inzwischen für zahlreiche IFR-Piloten in Europa zum festen Bestandteil der Flugvorbereitung geworden. Das im Jahr 2006 erstmals vorgestellte System, das CFMU-konforme Flugpläne sowohl vom heimischen PC wie auch vom VisionAir direkt vom Cockpit aus automatisch erstellt und aufgibt, funktioniert nach unserer Erfahrung inzwischen so problemlos und zuverlässig, dass die aufwändige Streckensuche und der Kampf mit den CFMU-Hindernissen inzwischen nur noch Schauermärchen der Vergangenheit sind. Im letzten Jahr fügte Moving Terrain dem System eine JAR-OPS konforme Weight-and-Balance- und Treibstoffberechnung hinzu und auch in diesem Jahr war man fleißig in Kempten und stellt dem Kunden pünktlich zur Aero weitere Services und Visualisierungs-Werkzeuge zur Verfügung.
Moving Terrain hat den "BlitzPlan" um einen kostenlosen Service erweitert, darunter Wetterkarten.
Für das Navigationssystem »MT VisionAir« gibt es jetzt jeweils passende Schnittstellen zu den beiden vergleichsweise preiswerten Kollisionswarnern Zaon und FLARM...Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von fliegermagain.
Das „Moving Terrain TSO“-Multifunktions-Display verfügt über ein extrembreites Leistungsspektrum und deckt damit eine Fülle von Informationsbereichenab: Von der spontanen Flugplanaufgabe, über das Wetterradar und Kollisionswarnungbis zu einem unabhängigen künstlichen Horizont.
Die Moving Terrain AG bietet jetzt für sein MovingMap-System VisionAir die Anbindungan zwei Kollisionswarngeräte aus dem Bereich der Allgemeinen Luftfahrt...
Preisgünstige Schnittstelle für Kollisionswarnsysteme. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von ROTORBLATT.
Mit MT-EFIS steht nun ein GPS-basiertes Fluglage-Anzeigegerät zur Verfügung, das als Redundanz für den herkömmlichen Künstlichen Horizont genutzt werden kann.
Redundanz ist das A und O im Cockpit. Dem künstlichen Horizont einen Wendezeiger beiseite zu stellen ist aber nur eine Hilfslösung. Von Moving Terrain gibt es jetzt eine zusätzliche Alternative: ein elektronisches Fluginstrumentensystem (EFIS).
Mit dem "MT-EFIS" bietet Moving Terrain nun einen künstlichen Horizont als Backup an, ohne "Vacuum pump", Kreisel und Sensoren. Christoph Barszczewski hat das neue System in der Praxis getestet.
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>
JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL